„Eat by Walking“ – Fingerfood für Demenzerkrankte

Menschen mit einer demenziellen Erkrankung haben häufig einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Für sie ist still am Tisch sitzen fast unmöglich. Wegen der vielen Bewegung verbraucht ein Betroffener automatisch viel mehr Kalorien als ein normaler Mensch. Das Lernen unsere Schüler in ihrer Pflegeausbildung zu berücksichtigen, wenn es darum geht ihre Patienten mit ausreichend Nahrung und lebensnotwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Fingerfood bedeutet „von der Hand in den Mund“ und eignet sich hervorragend für Demenzpatienten. Patienten können sich auch außerhalb der üblichen Essenszeiten an den Häppchen bedienen. Um sich auf diese Weise ernähren zu können, muss das Essen portionsgerecht sein. Es muss einfach mit den Fingern aufgenommen und in den Mund geschoben werden können.

Im Unterricht lernen unsere Altenpfleger welche Lebensmittel sich am besten eignen und wie sie die Speisen ansprechend anrichten. Gemeinsam schmierten sie in der vergangenen Woche Canapés, bereiteten Käse-, Obst- und Gemüsespieße vor und servierten alles auf großen Platten. Natürlich verspeisten alle gemeinsam in der Pause das fertige Fingerfood.

 

Welche Speisen eigenen sich für Fingerfood?

  • Käsewürfel
  • Wurstscheiben
  • Fleischbällchen
  • belegte Brote
  • Obst- und Gemüsestücke
  • gekochte Eier
  • Kekse
  • Schokolade

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.